Hier kann ein Vergleichswertverfahren als Wertermittlung abgewendet werden

Eine objektiv richtige  Wertermittlung einer Immobilie oder eines Grundstücks wird in unserer Zeit immer wichtiger. Ziel und Gegenstand einer objektiven Verkehrswertermittlung (Gutachten) ist es unter anderem, für bebaute und unbebaute Grundstücke aller Art den Verkehrswert nach Baugesetzbuch § 194 gutachterlich und sachverständig festzustellen.

Das Ergebnis ist für den Laien so darzustellen, daß er alle zum Ergebnis führenden Schritte aus dem Gutachten nachvollziehen kann. Der errechnete Wert sollte richtig einordnet werden können. Da keine Immobilie einer anderen Immobilie im Detail gleicht und daher nur sehr selten das Vergleichswertverfahren herangezogen werden kann, ist eine sachverständige Begutachtung unerlässlich, will man einen belastbaren Verkehrswert ermitteln. Das Blicken in Immobilienportale hilft in diesem Fall nicht weiter. Angebotspreise sind keine Verkaufspreise und auch die durchschnittlichen Verkaufspreise bezogen auf den Quadratmeter alle Immobilientypen auf Immobilienportalen zeigen falsche Werte an. Es wird also „Kraut mit Rüben“ verglichen. So wird kein Gutachten erstellt.

Solche Immobilien, wie das Bild zeigt, benötigen keine aufwendige Wertermittlung und können leicht über das Vergleichswertverfahren ermittelt werden. Aber es ist gut, dass wir in Europa nicht in dieser Dichte und Einfachheit bauen. Unsere „Dritte Haut“ sollte individuell und wohnlich gestaltet sein.

Kostenfreie Marktwertermittlung?

Im Internet wird vielfach mit der „kostenfreien Marktwertermittlung“ geworben. Im Grunde handelt es sich um ein Akquise-Tool von Maklern, um verkaufswillige Eigentümer zu generieren. Dabei handelt es sich in der Regel um automatisierte Rechenmodelle, die weder nachvollziehbar sind und in der Regel auf Vergleichsfaktoren aus dem Angebotsmarkt Bezug nehmen. So wird kein Gutachten erstellt. Angebotspreise sind keine Verkaufspreise und jede Immobilie ist als Unikat zu bewerten. So hat ein Kunde, um Geld zu sparen, ein kostenfreies Internet basierendes Rechenmodel zur Bewertung seiner Wohnung genutzt mit dem Rechenergebnis von € 550.000,–. Im Gutachten wurde ein Wert von € 452.000,– errechnet. Es gibt kein Verfahren, das eine ordentliche Wertermittlung vollständig automatisiert mit ein paar Klicks darstellt!

Ziel und Zweck einer Wertermittlung:

p1010234Ziel und Zweck eines Gutachtens zur Wertermittlung ist oft einen Interessensausgleich zwischen zwei Parteien herzustellen. Einerseits kann es das Finanzamt mit dem Grund der Besteuerung sein, wenn eine Immobilie verschenkt wird. Oder bei Scheidungen muß der objektiv richtige unabhängig von Parteieinflüssen zustande gekommende Wert ermittelt werden. Sollen stille Reserven eines Betriebes gehoben werden, ist es wichtig, genau die Höhe des aktuellen Wertes von Geschäftsimmobilien zu kennen. Die Erfahrung zeigt, daß nach Feststellung des Verkehrswertes einer Immobilie die geplanten Tätigkeiten für die Immobilie, Transaktionen, Schenkungen, Übernahmen, etc. wesentlich professioneller abgewickelt werden, als es jemals eine schnelle Schätzung vermag.

Wie lange dauert die Wertermittlung?  In der Regel 2 Wochen

Da der Sachverständiger und Fachgutachter immer frei von Parteinahme und speziellen Interessen zu sein hat, empfiehlt sich immer die Einschaltung eines Gutachters. Es ist gut angelegtes Geld. Davon unabhängig haftet der Sachverständige für seine Leistung und für sein Gutachten.

Immobilienberatung am Telefon:   Gerne beraten wir Sie am Telefon über unser Leistungsspektrum, damit Sie jene Leistung beauftragen können, die genau zu Ihren Anforderungen paßt.

Dr. Erich Schechner,  Telefon 0228 – 368 199 22   oder  erichschechner@t-online.de